Vorstellung der Teilnehmer an der Online-Bildungskonferenz – heute: Alia Ciobanu von Methodos und dem Freien UniExperiment

Alia Ciobanu

Alia Ciobanu ist 24 Jahre alt, im Herzen Nomadin und seit zwei Monaten Mutter einer kleinen Tochter. Aber weshalb sie hier vertreten ist, ist ihre Bildungsreise ins Unbekannte: Ende der 11.
Klasse verließ sie die Schule, um sich bei methodos selbstbestimmt, in Eigenregie mit einigen
anderen Schülern aufs Abitur vorzubereiten. Den Fremdbestimmungs-Spiess der Schule drehten die Schüler hier um, bei methodos haben sie alles selbst in der Hand, auch beispielsweise die Anstellung der Lehrer.

Nach einem intensiven Reflexionsprozess darüber, welcher in der Veröffentlichung ihres Buches
"Revolution im Klassenzimmer: Wenn Schüler ihre eigene Schule gründen" (2012 im Herder-Verlag) mündete, ging ihr Suchen nach neuen Wegen in der Bildung auf universitärer Ebene weiter: den Versuch eines normalen Philosophie-Studiums brach sie bald wieder ab und gründete 2013 mit einigen anderen Studenten zusammen das „Freie Uni-Experiment“. Sie forschten fast zwei Jahre lang gemeinsam ganz praktisch, im Selbstversuch, an der Frage, wie Universität sein müsste, um dem einzelnen Menschen (nicht der Masse) und den Herausforderungen unserer Zeit gerecht zu werden. Wie Universität zu einem Organ der Gesellschaft werden kann, welches die zukunftsgestaltende Funktion verantwortungsvoll erfüllt. Und wie sich selbstbestimmtes, freies Studieren sinnvoll gestalten lässt.

Zwischendurch und immer wieder war Alia mit den Funkenfliegern unterwegs, zu Fuß von Freiburg bis Berlin, um spontan in jede Schule, die auf dem Weg lag, „einzukehren“ und mit den Schülern (und Lehrern) über ihre Wünsche von Bildung und Zukunft der Gesellschaft zu sprechen. Diese Träume trugen sie auf bunten Zetteln nach Berlin, wo sie andere Schüler- und Studentengruppen trafen, die das Gleiche gemacht hatten und in anderen Städten losgelaufen waren.

Und jetzt ist sie am Beginn einer neuen, spannenden Reise, darf den Bildungsprozess eines kleinen Menschen vom allerersten Anfang an begleiten und ist gespannt, wo diese sie hinführt…

 

(Anmerkung Freilern-Blog: u.a. das Freie UniExperiment und die Dorfuni waren auch Thema in meinem Artikel „Alternative Bildung ohne Grenzen“ im unerzogen Magazin. Dieser ist hier erhältlich oder wird Dir kostenlos bei Eintragung Deiner E-Mail-Adresse für meinen Newsletter zugesandt)

 

Wie funktioniert das denn mit dieser Online-Bildungskonferenz?

Wie die letzten Jahre festgestellt, können zu Veranstaltungen an einem festen Ort und zu einer festen Zeit gerade mit kleinen Kindern nie alle Interessierten kommen, oder es kann vielleicht nur ein Elternteil oder Partner teilnehmen. Und auch von Seiten der Interview-Partner oder Speaker ist es sehr schwierig, alle aus dem In- und Ausland entsprechend zusammenzuführen. Dabei träume ich schon lange von einer solchen Konferenz.

Die Lösung: deswegen gibt es das Ganze jetzt online !

Über YouTube o.ä. wirst Du alle Vorträge und Interviews bei Dir zuhause anschauen können.

In Kürze wird auch die Anmeldung zum Kongress online gehen, unter www.bildungskongress.com kannst Du Dich schon eintragen, dann bekommst Du alle Informationen, sobald etwas feststeht. Wegen des genauen Zeitpunktes bitte ich noch um etwas Geduld, die Konferenz wird aber voraussichtlich im Winter stattfinden und insgesamt eine Woche lang dauern. Die jeweiligen Informationen zu den einzelnen Expertenterminen erhältst Du per mail.

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben? Trag Dich gerne in den Newsletter ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.